Die ersten Erfahrungen mit Meditation und Stille machte ich bei einem indischen Pater in meiner Jugend in Süddeutschland, wo ich 1971 geboren bin. Dies hat eine Sehnsucht in mir entfacht, der ich zunächst zwei Jahrzehnte wissenschaftlich nachgegangen bin:

Ich vertiefte mich in die Mystik der Weltreligionen sowohl im Studium der Theologie und Germanistik in Freiburg und München als auch in der Promotion, die ich in Tübingen ablegte. Ich lernte, wie die Wege der Versenkung sich in den Religionen ähneln.

Es folgten Tätigkeit als Referentin in Deutschland und Österreich, Berufsjahre als Gymnasiallehrerin in Karlsruhe, dann Hamburg und heute Lüneburg.

Als ich Mutter wurde, erlebte ich den Stress der Doppelbelastung Beruf und Familie. Immer drängender stellte sich mir die Frage: Wie will ich mit mir, den Anderen und den Anforderungen des Alltags umgehen?

Der Weg führte mich 2014 in ein Achtsamkeitsseminar in Hamburg bei dem langjährigen Achtsamkeitstrainer Paul Stammeier. Dieser Kurs hat meine Haltung zu Stress - zum Leben insgesamt nachhaltig verändert:

Ich übte Meditation und erprobte die Lebenshaltung der Achtsamkeit im Alltag.

Dann wurde von jetzt auf gleich alles anders: Ich wurde ernsthaft krank. Durch diese extremste Stressphase meines Lebens trugen mich die Weisheiten und die Praxis der Achtsamkeit.

 

Sie zeigte ihre Wirkung: Statt in Prognosen und möglichen Zukunftsszenarien zu versinken, lebte ich im Hier und Jetzt und schwamm mit den Wellen, dem Auf und Ab der langwierigen Kranken- und Genesungszeit. Ich war erstaunt und fasziniert zugleich. Solch eine Tragweite hatte ich MBSR nicht zugetraut.

 

Mir war klar, dass ich diese wertvollen Techniken und Lebensweisheiten weiter leben und weitergeben will. Deshalb habe ich mich bei einem der ältesten Institute für Achtsamkeit und Stressreduktion in Deutschland zur MBSR-Lehrerin ausbilden lassen.

Seit 2017 bin ich zudem ausgebildet als Stark-im-Stress-Trainerin (SIS, Institut LernGesundheit Lüneburg) und daher auch vertraut mit einem weiteren multimodalen Stressmanagement.

 

Unter dem Namen Herzbeschirmt biete ich Achtsamkeitskurse für Kinder und Jugendliche an. Ich bin zudem Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins Anfängergeist, dessen Ziel ist, Achtsamkeit in der Schule zu stärken.

Der Weg, den die Achtsamkeit uns weisen kann, fasziniert mich. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit gegenüber den Weisheiten, die viele Kulturen und Traditionen schon gelehrt haben. Jon Kabat-Zinn hat diese Techniken und Lehren in einen zeitgemäßen Kontext übersetzt und dem modernen Menschen damit einen Schlüssel für mehr Frieden mit sich selbst sowie seinen Mitmenschen gegeben.

 

Ich möchte Sie einladen, sich einzulassen auf das Hier und Jetzt.